verwehte-spuren
  -Arnhem
 
Denkmal:


Bei dem Denkmal handelt es sich um die John Frost Brücke in Arnhem. Im September 1944 spielte diese Brücke eine große Rolle bei der Operation Market Garden. Bei dieser Operation sollten britische Fallschirmjäger die Brücke solange verteidigen, bis Verstärkung eingetroffen ist. Es gelang den britischen Fallschirmjägern, die Brücke mehrere Tage lang zu halten, aber die deutsche Gegenwehr war einfach zu groß. Bei den Kämpfen um die Brücke haben viele Soldaten ihr Leben verloren oder wurden verwundet. Viele Soldaten gerieten auch in deutsche Kriegsgefangenschaft. Am 07. Oktober 1944 wurde die Brücke durch einen Bombenangriff der Alliierten zerstört. Die jetzige Brücke wurde 1978 nach dem britischen Fallschirmjäger Offizier John Frost benannt, der hier mit seinen Soldaten hartnäckig versucht hat, die Brücke solange wie möglich zu halten. Der Film "Die Brücke von Arnheim" zeigt die Geschehnisse der Operation Market Garden.



Dieses Schild hängt an der Brücke. Es zeigt das Pegasussymbol und den Namen der Brücke.


Auf dem Schild steht Folgendes:

JOHN FROSTBRUG



Auf dem Fußgängerweg über die Brücke ist mehrmals das Pegasussymbol dargestellt. Es ist weiterhin das Symbol der Fallschirmjäger innerhalb der britischen Armee.



Blick von der Nordseite auf die Brücke. In dem Treppenturm befindet sich eine Gedenktafel.



Bild von der Gedenktafel im Treppenturm. Sie soll an die Soldaten der 1. britischen Airborne Division erinnern, die hier im September 1944 gekämpft haben.


Auf der Gedenktafel steht Folgendes:

ON THE 17TH OF SEPTEMBER,  1944, THE I ST BRITISH AIRBORNE
DIVISION BEGAN TO LAND SOME EIGHT MILES TO THE WEST OF ARNHEM
WITH THE OBJECT OF FORMING A BRIDGEHEAD NORTH OF THE LOWER
RHINE.

THE 2ND BATTALION THE PARACHUTE REGIMENT FOUGHT ITS WAY
INTO ARNHEM AND OCCUPIED THE BUILDINGS WHICH COMMANDED THE
SITE OF THIS BRIDGE. HERE IT WAS JOINED BY ELEMENTS OF OTHER
UNITS OF THE DIVISION.

FOR THREE DAYS AND FOUR NIGHTS THE BRIDGE WAS HELD AGAINST
FAR GREATER NUMBERS OF THE GERMAN 2 ND SS PANZER CORPS, UNTIL,
WITH ALL AMMUNITION EXPENDED, WITH FEW SURVIVORS UNWOUNDED AND
ALL THE BUILDINGS DESTROYED AROUND THEM, THEY WERE FINALLY
OVERWHELMED.

THE GALLANT DEFENCE OF THIS DETACHMENT, CUT OFF BY ENEMY
ACTION FROM THE REMAINDER OF THE DIVISION, HAD A MARKED IN-
FLUENCE ON THE CONDUCT OF THE CAMPAIGN IN HOLLAND, AND THE
DELAY IMPOSED ON GERMAN REINFORCEMENTS MOVING SOUTH TO STEM
THE ALLIED ADVANCE ENABLED THE CROSSINGS OVER THE RIVERS AT
GRAVE AND NIJMEGEN TO BE FIRMLY SECURED.

(Pegasussymbol)

TO THE MEMORY OF THE HEROES OF THE FIRST BRITISH AIRBORNE
DIVISION, WHO BY THEIR SACRIFICE INITIATED THE LIBERATION OF
THE NETHERLANDS, THE PROVINCIAL GOVERNMENT OF GELDERLAND, ON
BEHALF OF THE GRATEFUL INHABITANTS OF THE PROVINCE, DEDICATES
THIS MEMORIAL TABLET.



An der Nordseite der John Frost Brücke in Arnhem befindet sich diese Gedenktafel. Sie soll an den britischen Fallschirmjäger Offizier John Frost und seinen Soldaten erinnern, die hier hartnäckig versucht haben, die Brücke solange wie möglich zu halten.


Auf der Gedenktafel steht Folgendes:

JOHN FROST BRUG

DIT IS DE BRUG WAAR JOHN D. FROST OM STREED
AAN'T HOOFD VAN ZIJN HARDNEKKIGE SOLDATEN
TOT DE OPMARS WAAR DE VRIJHEID AARZELEND SCHREED
EEN BRUG TE VER VOND EN NIET MEER MOCHT BATEN
NU DRAAGT DE BRUG EEN NAAM DIE NAAR ZIJN NAMEN HEET

THIS IS THE BRIDGE FOR WHICH JOHN D. FROST FOUGHT
LEADING HIS SOLDIERS PERSISTENT AND BRAVE
IN AN ADVANCE WHERE FREEDOM WAS SOUGHT
WENT A BRIDGE TOO FAR WHICH THEY TRIED TO SAVE
THE BRIDGE IS NOW WITH HIS NAME PROUDLY WROUGHT



Denkmal:


Das Denkmal befindet sich an dem Fahrradweg an der Südseite der John Frost Brücke in Arnhem. Es soll an die Zerstörung und an den Wiederaufbau der Brücke erinnern.


Auf dem Denkmal steht Folgendes:

Rijnbrug
De huidige John Frostbrug is de vierde brug
op deze plek. Bij deze belangrijke verbinding
tussen Noord- en Zuid-Nederland is in de
Tweede Wereldoorlog zwaar gevochten.

De eerste Rijnbrug werd in 1935 geopend.
Die brug is door Nederlandse troepen in
mei 1940 opgeblazen om de Duitse opmars
te vertragen. De brug werd tijdens de
bezettingsjaren door de Duitsers herbouwd.
Om die tweede Rijnbrug is in september
1944 tijdens de Slag om Arnhem hevig
gevochten. Vlak daarna is de brug tijdens een

geallieerd bombardement verwoest
(de foto is uit 1945). Na de oorlog werd
hier op de inmiddels herstelde pijlers een
baileybrug gelegd. Die derde brug deed
dienst tot 1950, toen de huidige (vierde)
brug op deze plek werd geopend. In 1978 is
de brug vernoemd naar de Engelse luitenant-
kolonel John Frost.



Informationszentrum:


Das Informationszentrum Airborne at the Bridge befindet sich am Rijnkade 150 in Arnhem. Der Zugang ist kostenlos und in dem Informationszentrum befindet sich eine kleine Ausstellung zu den Kämpfen um Arnhem.



Denkmal:


Bei dem Denkmal handelt es sich um eine 25-Pounder Feldhaubitze der Alliierten aus dem 2. Weltkrieg. Das Denkmal steht an der Rijnkade in Arnhem. Auf der Feldhaubitze sind 3 kleine Plaketten angebracht.


Auf der ersten kleinen Plakette steht Folgendes:

16th PARA FIELD AMBULANCE

A STONE WITH A BADGE, A NAME, A DATE
BURIED HERE, BROTHERS, FRIEND AND MATE
THEY FOUGHT THEIR BATTLES TO FREE US ALL
TILL THE BUGLE SOUNDED THEIR LAST CALL.


Auf der zweiten kleinen Plakette steht Folgendes:

Fickes-Armstrong
Canada
Bouwjaar 1943
In gebruik van 1943 - 1965
Benaming. getrokken achterlader 25 ponder
Kaliber: 3 1/4 inch                       Lengte: 5,2 m
5 schoten per minuut                     Breedte: 2,1 m
Maximale dracht 12250 meter      Hoogte: 2,0 m
                                                           Gewicht: 2500 kg


Auf der dritten kleinen Plakette steht Folgendes:

DONATED IN MEMORY OF THEIR FALLEN COMRADES
BY THE
3RD PARACHUTE BATTALION
TO THE
PEOPLE OF ARNHEM
IN RECOGNITION OF THEIR COURAGE AND UNFLINCHING SUPPORT
DURING THE BATTLE OF ARNHEM IN SEPTEMBER 1944



Weiteres Bild von der 25-Pounder Feldhaubitze.



Weiteres Bild von der 25-Pounder Feldhaubitze. Im Hintergrund ist die John Frost Brücke erkennbar.



Informationstafel:


Die Informationstafel steht neben der 25-Pounder Feldhaubitze an der Rijnkade in Arnhem. Sie soll an den niederländischen Soldaten Jacob 'Jaap' Groenewoud erinnern. Er ist bei den Kämpfen um die Brücke am 19. September 1944 gefallen. Der Informationstext ist auf Niederländisch, Englisch und Deutsch abgebildet.


Auf der Informationstafel steht auf Deutsch Folgendes:

JACOB - GROENEWOUD
PLANTSOEN

VOM 17. SEPTEMBER BIS 20. SEPTEMBER 1944
WÜTETEN SCHWERE KÄMPFE UM DIE
RHEINBRÜCKE. DIE BRÜCKE WAR DAS HAUPTZIEL
DER 1. BRITISCHEN LUFTLANDEDIVISION WÄHREND
DER OPERATION MARKET GARDEN. TEILEN DER
DIVISION GELANG ES, DIE HÄUSER ENTLANG DES
NÖRDLICHEN BRÜCKENZUGANGS ZU EROBERN.
AM 21. SEPTEMBER MUSSTEN SIE SICH JEDOCH DEN
ÜBERMÄCHTIGEN DEUTSCHEN GESCHLAGEN GEBEN.
DIE RESTLICHE DIVISION VERTEIDIGTE WEITERHIN
EIN KLEINES GEBIET RUND UM OOSTERBEEK.

Jacob 'Jaap' Groenewoud war ein niederländischer
Soldat, der zusammen mit der britischen Division
abgesetzt wurde. Er und sein Jedburgh-Team hatten unter
anderem den Auftrag, den lokalen Widerstand zu
koordinieren und während der Operation Informationen
zu sammeln. Groenewoud erreichte zwar die Rheinbrücke,
fiel jedoch am 19. September. Groenewoud wurde postum
mit dem niederländischen Militär-Willems-Orden 4.
Klasse ausgezeichnet.

IN 'AIRBORNE AT THE BRIDGE'
(RIJNKADE 150 IN ARNHEM)
ERFAHREN SIE DIE GANZE GESCHICHTE VON
JACOB 'JAAP' GROENEWOUD.

1994 wurde dieser Ort auf die Initiative des Arnheimer
Bürgers Piet van Leeuwen zum Gedenken an 'Jaap'
umbenannt in Jacob Groenewoudplantsoen. 2017 wurde
diese Grünanlage neu eingerichtet. Im Kriegsmuseum
'40-'45 in Arnheim befinden sich einige Ausstellungs
stücke, die von dort stammen.

AIRBORNE
AT THE BRIDGE

AIRBORNE AT THE BRIDGE
RIJNKADE 150
6811 HD ARNHEM
TEL 026 333 77 10



Informationstafel:


Die Informationstafel befindet sich am Nieuwe Kade in Arnhem. Der Informationstext ist auf Niederländisch, Englisch und Deutsch abgedruckt. Die Informationstafel hat die Nummer 22 von der Liberation Route Europe. Mehr Informationen zu der Informationstafel gibt es auf folgender Internetseite: www.liberationroute.com


Auf der Informationstafel steht auf der linken Seite auf Deutsch Folgendes:

Die Region Arnheim Nimwegen spielte am Ende des
zweiten Weltkrieges eine Hauptrolle. Während der
Operation Market Garden fand hier eine der größten
Luftlandeoperationen, die jemals ausgeführt wurden,
statt. Auch das Endspiel der Befreiung wurde hier
eingeleitet: die Rheinland-offensive. Soldaten und Bürger
waren zwangsläufig Opfer eines Kriegsroulettes, das über
Leben und Sterben entschied, über Freude oder Trauer. Die
Liberation Route lässt sie Erlebnisse von Überlebenden
hören. Die Geschichte dieses Ortes können Sie gratis auf
der Website: www.liberationroute.com downloaden, oder
mit dem MP3 Spieler anhören, den Sie beim VVV Arnhem,
VVV Nimwegen, dem Nationaal Bevrijdingsmuseum und
dem Airborne Museum leihen können.


Auf der Informationstafel steht auf der rechten Seite auf Deutsch Folgendes:

Eine Brücke zu viel
Es sollte ein schneller Sieg der Alliierten werden, aber der
Kampf um Arnheim ist eine der schwersten Niederlagen
auf Seiten der Alliierten. Während der tagelangen Kämpfe
um die Rheinbrücke erlitten beide Seiten schwere
Verluste. Lieutenant Colonel John Frost und seine Männer
verteidigen sich bis zur letzten Kugel.



Weiteres Bild von der Informationstafel.



Denkmal:


Das Airborndenkmal befindet sich am Airborneplein in Arnhem und besteht aus einer Säule vom Gerichtsgebäude Paleis van Justitie in Arnhem. Das Gerichtsgebäude wurde im 2. Weltkrieg komplett zerstört und diese beschädigte Säule ist erhalten geblieben. Das Denkmal soll an die Kämpfe um Arnhem im September 1944 erinnern und wurde am 17. September 1945 enthüllt. Hinter dem Denkmal befindet sich an einer Mauer ein Schriftzug. Des Weiteren befindet sich in einer Mauer in der Nähe des Denkmals ein Pegasussymbol.


Auf dem Denkmal steht Folgendes:

17
SEPTEMBER
1944


Auf der Mauer hinter dem Denkmal steht Folgendes:

BATTLE OF ARNHEM 44
94 BRIDGE TO THE FUTURE



Bild von dem Pegasussymbol, das sich in einer Mauer in der Nähe des Denkmals befindet. Dieses Symbol ist weiterhin das Symbol der Fallschirmjäger innerhalb der britischen Armee.
 
  Insgesamt: 172595 Besucher