verwehte-spuren
  Atlantikwall (Walcheren)
 

Informationen und Fotos von Resten des Atlantikwalls auf der niederländischen Halbinsel Walcheren. Der Atlantikwall wurde hier in verschiedene Bereiche gegliedert.


Die niederländische Küste war Teil des 2685 km langen Atlantikwalls, der in verschiedene Küstenverteidigungsabschnitte unterteilt wurde. Die niederländische Halbinsel Walcheren spielte durch ihre Lage eine sehr wichtige Rolle im Atlantikwall. Walcheren befand sich zusammen mit Noordbeveland und Zuidbeveland im Küstenverteidigungsabschnitt A1 (K.V.A. A1) in dem eine Division mit ca. 10000 Soldaten stationiert war. Im K.V.A. A1 wurden viele Stützpunkte (Stp.) und Widerstandnestern (W.n.) mit vielen verschiedenen Bunkern gebaut.


Walcheren wurde auch in verschiedene Bereiche unterteilt:
 

Verteidigungsbereich Vlissingen Landfront:

Die Landfront Vlissingen verlief von Groot-Valkenisse (W.N. Fledermaus) um Koudekerke (Stp. Kolberg) herum bis nach Ritthem (Stp. Rommel). Aus Platzgründen ist die Landfront
Vlissingen in drei Teile unterteilt:

Landfront Vlissingen (Westlich von Stp. Kolberg) (<anklicken)
Landfront Vlissingen (Stp. Kolberg) (<anklicken)
Landfront Vlissingen (Östlich von Stp. Kolberg) (<anklicken)


Verteidigungsbereich Vlissingen Seefront: (<anklicken)

Hier sind die Stützpunkte und Widerstandsnester aufgeführt, die direkt an der Küste lagen innerhalb des Verteidigungsbereiches Vlissingen. Von Groot-Valkenisse (W.N. Fledermaus) beginnend bis Ritthem (Stp. Rommel).

W.N. Fledermaus
W.N. Carmen
Stp. Fidelio
Stp. Tannhäuser
Stp. Zauberflöte
Stp. Heldburg
Stp. Edelweiß
Stp. Hohenstaufen
Stp. Kyffhäuser
W.N. Leuchtenburg
Stp. Helgoland
Kernwerk (Pz.Stp. Nettelbeck I, Pz.Stp. Nettelbeck II & Pz.Stp. Nettelbeck III)
W.N. Reseda
Stp. Dietl
Stp. Rommel


Verteidigungsbereich Vlissingen (Rest): (<anklicken)

Hier sind die restlichen Stützpunkte und Widerstandsnester aufgeführt, die im
Verteidigungsbereich Vlissingen lagen.

Stp. von Kleist
Stp. Veste Coburg
Stp. Rebhuhn
Stp. Fichte
Stp. Krimhild
Ritthem
Villapark


Freie Küste Walcheren: (<anklicken)

Hier sind die Stützpunkte und Widerstandsnester aufgeführt, die direkt an der Küste lagen außerhalb des Verteidigungsbereiches Vlissingen. Von Zoutelande (Stp. Lohengrin)
beginnend bis Veere (W.N. Moltke) in folgender Reihenfolge:

Stp. Lohengrin
Stp. Meistersinger
Stp. Rheingold
Stp. Waffenschmied
Stp. Undine
Stp. Tiefland
W.N. Rügen
Stp. Misdroy
W.N. Kranz
Stp. Swinemünde
Stp. Zoppot
Stp. Hamster
Stp. Wien
Stp. Flensburg
Stp. Johannisthal
W.N. Fujijama
Stp. Emmerich
W.N. Braunau
Stp. Fischhausen
Stp. Ostmark
W.N. Moltke


Restlichen Bunker auf Walcheren: (<anklicken)

Hier sind die restlichen Stützpunkte und Widerstandsnester aufgeführt, die außerhalb des
Verteidigungsbereiches Vlissingen lagen.

W.N. Brunhild
Stp. Friedrich Babarossa
Stp. Hötzendorf
Stp. von Seeckt
W.N. Freischütz
Stp. Heinrich der Löwe
Stp. von Stein
Stp. Etzel
Stp. Scharnhorst
Grijpskerke


V.f. Bunker: (<anklicken)

Hier sind V.f. (verstärkt feldmäßig) Bunker, die auf Walcheren gebaut wurden und keinem Stützpunkt zuzuordnen sind zu sehen.


Kabelschaltstelle & Kabelschaltbrunnen: (<anklicken)

Hier sind Kss (Kabelschaltstelle) und Ksb (Kabelschaltbrunnen) zu sehen die auf Walcheren gebaut wurden.

 
  Insgesamt: 109311 Besucher