verwehte-spuren
  Jahr 2017
 
Nachrichten aus der Provinz Zeeland zum Thema
2. Weltkrieg:


18. September 2017:

Drei australische Schwestern haben auf den Friedhof in Yerseke das Grab von ihren Onkel Alan Hockley besucht und dort Blumen niedergelegt. Alan Hockley war Pilot und verlor bei einem Flugzeugabsturz am 25. Mai 1944 sein Leben. Der B-17 Bomber wurde von einem deutschen Nachtjäger über der Oosterschelde abgeschossen. Dort liegt der B-17 Bomber noch heute in 30 Meter Tiefe. Die Flugzeugbesatzung bestand aus 4 Engländer, 2 Australier, 1 Kanadier und 1 Neuseeländer. Von den 9 Besatzungsmitgliedern konnten sich 7 mit einem Fallschirmsprung retten. Sie gerieten alle in Kriegsgefangenschaft aber überlebten den Krieg. Sergeant Raymond Simpson verlor ebenfalls bei dem Absturz sein Leben. Auch er hat seine letzte Ruhestätte in Yerseke erhalten.


Einen kleinen Bericht mit Video dazu gibt es auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/bevelanden/australische-zussen-brengen-oom-73-jaar-na-zijn-dood-eerbetoon-in-yerseke~a8662ca0/



14. September 2017:

In Ritthem wird nach einem deutschen Soldaten aus dem 2. Weltkrieg gesucht. Ko Lijnse aus Vlissingen ist sich sicher, dass sein Onkel Isaac Lijnse im Frühjahr 1944 einen deutschen Soldaten umgebracht hat und ihn in einen Brunnen bei einem Bauernhof in Ritthem geschmissen hat. Der Brunnen wurde später zugeschüttet, weil angeblich die Wasserqualität schlecht war. Ende 1944 wurde der Bauernhof durch Bomben und Wasser zerstört. Das Wasser überflutete die Gegend, weil der Deich durch alliierte Bombardierungen zerstört wurde. An dem alten Standpunkt des Bauernhofes wurde ein neuer Bauernhof errichtet. Es gibt aber keine Beweise und keine Zeugen und sogar kein Bekenntnis von Isaak Lijnse, das er einen deutschen Soldaten getötet haben soll.


Einen kleinen Bericht mit Video dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/100825/Een-dodelijk-raadsel-in-Ritthem



06. September 2017:

Am 05. September 2017 wurden in Middelburg 13 weitere Stolpersteine an 7 verschiedenen Stellen verlegt.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/100640/Middelburg-heeft-er-zeven-struikelstenen-bij



05. September 2017:

Am 28. Oktober 2017 findet zum ersten Mal ein großes Gedenken für die Opfer aus dem 2. Weltkrieg von der niederländischen Handelsflotte in Vlissingen statt. Auch bei dem Koopvaardijmonument am Boulevard in Vlissingen werden Kränze niedergelegt.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es dazu auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/walcheren/eigen-herdenking-voor-koopvaardij-in-vlissingen~a64b21f0/



04. September 2017:

Bei Abrissarbeiten ist auf einer Mauer von einem alten Hotel in Meliskerke ein deutscher Text zum Vorschein gekommen. Vermutlich stammt der Text aus einem deutschen Soldatenlied aus dem 2. Weltkrieg. Der Text lautet:

Nur Mut Kamerad husch auf zum Sprung
im Zug der Zeitenwende
das Morsche fällt und herrlich jung
steht unser Sieg am Ende.


Ein kleines Video dazu gibt es auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/walcheren/tekst-duits-soldatenlied-gevonden-op-muur-in-meliskerke~af4630c3/



30. August 2017:

Am 05. September 2017 werden in Middelburg 12 weitere Stolpersteine an 6 verschiedenen Stellen (2 Stolpersteine bei Lange Noordstraat 21, 3 Stolpersteine bei Vlasmarkt 17, 3 Stolpersteine bei Lange Geere 30, 1 Stolperstein bei Gorstraat 28, 1 Stolperstein bei Kerspel 19 und 2 Stolpersteine bei Gravenstraat 7a) verlegt.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es dazu auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/walcheren/zes-struikelstenen-in-centrum-middelburg~a47e2b8b/



19. August 2017:

Der damals 17-jährigen Jos de Ligny aus Serooskerke gelang es am 18. September 1944 zwei Fotos von einer V2, die auf einem Meillerwagen durch Serooskerke transportiert wurde zu fotografieren. Auch von anderen deutschen Stellungen auf Walcheren machte Sie Fotos. Durch Widerstandskämpfer gelangten die Negative nach England zur Royal Air Force. Der Fotoapparat, mit dem Sie die Fotos geschossen hat, wurde jetzt an das Bevrijdingsmuseum Zeeland in Nieuwdorp übergeben. Dort wird der Fotoapparat auf Dauer ausgestellt werden.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es dazu auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/zeeuws-nieuws/fototoestel-met-historische-waarde-naar-bevrijdingsmuseum~a599b2d1/



12. August 2017:

In Koudekerke soll in 2018 die Bunkerroute erweitert werden. Dazu soll ein Fahrradweg hinter dem Friedhof und der Tennisanlage in Koudekerke gebaut werden. Hinter dem Friedhof befindet sich ein Regelbaubunker vom Typ 623 MG Schartenstand mit Vorsatzplatte (60°). Der Bunker ist zurzeit noch mit viel Erde bedeckt und soll freigelegt werden. Der neue Fahrradweg führt dann an diesem Bunker vorbei.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es dazu auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/walcheren/koudekerke-breidt-bunkerroute-uit~a90ab4c5/



11. August 2017:

Die Planungen einen Regelbaubunker vom Typ 117a Battaillons- oder Regiments Gefechtsstand im Slotbos in Haamstede für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen gehen weiter voran.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es dazu auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/schouwen-duiveland/lucht-walvisbunker-moet-nog-geklaard-worden~a59f12e9/



04. August 2017:

Am 12. August 2017 ist von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr ein Regelbaubunker vom Typ 502 Doppelgruppenunterstand in Ritthem kostenlos zugänglich. Der Regelbaubunker befindet sich am Louwerse's Wegeling in Ritthem. In dem Bunker sind auch einige Gegenstände aus dem 2. Weltkrieg ausgestellt.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es dazu auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/walcheren/manschappenbunker-ritthem-open-voor-bezoek~a6d2e4ba/



22. Juni 2017:

Alex und Lydia Dybala aus Ritthem fahren mit einem Amphibienfahrzeug vom Typ DUKW aus 1944 nach England in den Urlaub. Solche Amphibienfahrzeuge kamen auch auf Walcheren während des 2. Weltkrieges zum Einsatz.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/walcheren/ritthems-paar-met-historisch-amfibisch-voertuig-naar-engeland~a391d9a5/



21. Juni 2017:

Das Bevrijdingsmuseum in Nieuwdorp wurden 3 Spielzeugautos geschenkt. Die 3 selbst gebauten Spielzeugautos aus Holz und Metall wurden im Dezember 1944 Bets van Riet geschenkt. Sie bekam diese Spielzeugautos von einem kanadischen Soldaten.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/bevelanden/bevrijdingsmuseum-nieuwdorp-krijgt-handgemaakt-speelgoed~ade8dc26/



23. Juni 2017:

Der 100-jährige 2. Weltkrieg Veteran Jo Koenders wurde in Den Haag ausgezeichnet. Jo Koenders lebte jahrelang in Oost-Souburg und kämpfte im Mai 1940 gegen die deutschen Truppen, bis er sich ergeben musste.


Einen kleinen Bericht mit Video dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/99262/Zeeuwse-veteraan-van-100-in-het-zonnetje-gezet



22. Juni 2017:

In Wilhelminadorp wurde heute eine Gedenktafel enthüllt. Die Gedenktafel soll an den Flugzeugabsturz am 22. Juni 1943 erinnern. Bei dem Absturz der Boeing B-17F-85-BO JD-V vom 545th Bombardement Squadron USAAFB verloren 4 Besatzungsmitglieder ihr Leben. Die Anderen 6 Besatzungsmitglieder kamen in deutsche Kriegsgefangenschaft. Bei der Enthüllung waren auch einige Angehörige von den Besatzungsmitgliedern dabei. 


Einen kleinen Bericht mit Video dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/99258/Nabestaanden-in-tranen-bij-onthulling-van-monument



In Vlissingen wurde bei der Restauration von einem alten Minenjägerschiff ein Maschingewehr aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Dabei handelt es sich um ein Maschinengewehr vom Typ Browning M1910. Das Maschinengewehr wurde von der Polizei abgeholt.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/walcheren/mitrailleur-uit-tweede-wereldoorlog-gevonden-in-vlissingen-oost~adffaf44/



20. Juni 2017:

Bob Olblinski und Jean Williams aus Arizona besuchten das Bevrijdingsmuseum in Nieuwdorp um sich dort die Rettungsweste von ihrem Vater Robert J. Olbinski (2006 verstorben) anzusehen. Robert J. Olbinski war Pilot im 2. Weltkrieg und wurde am 22. Juni 1943 bei Wilhelminadorp abgeschossen. Bei dem Absturz der Boeing B-17F-85-BO JD-V vom 545th Bombardement Squadron USAAF kamen 4 Besatzungsmitglieder ums Leben. Robert J. Olbinski, sowie 5 weitere Besatzungsmitglieder kamen in deutsche Kriegsgefangenschaft. Nach diesem Absturz zog Robert J. Olbinski seine Rettungsweste aus und lies diese in Wilhelminadorp zurück. Jahrelang hing die Rettungsweste in einem Café in Wilhelminadorp und ist seit einiger Zeit im Bevrijdingsmuseum in Nieuwdorp ausgestellt. Am 22. Juni 2017 wird ein Gedenkstein zum Gedenken an den Flugzeugabsturz und der Flugzeugbesatzung enthüllt. Dabei werden auch einige Familienangehörige von der Flugzeugbesatzung sein.


Ein kleines Video dazu gibt es auf der Internetseite von PZC und Omroep Zeeland

www.pzc.nl/bevelanden/kinderen-wo-ii-piloot-krijgen-na-74-jaar-vaders-reddingsvest-in-handen~ac4d5c88/

www.omroepzeeland.nl/nieuws/99208/Laatste-vlucht-Amerikaanse-bommenwerper-laat-Menno-niet-meer-los



19. Juni 2017:

22 Kilometer vor der Küste von Walcheren soll der Windpark Borssele erweitert werden. Zurzeit wird der Meeresboden nach Bomben, Seeminen und anderer Munition aus dem 2. Weltkrieg durchsucht.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/zeeuws-nieuws/onderzoek-naar-bommen-in-zeebodem-windpark-borssele~a387b2a1/



18. Juni 2017:

In Schoondijke besuchten Angehörige vom neuseeländischen Flieger George James Roney, der am 06. Oktober 1944 in Schoondijke abgeschossen wurde und dort auch seine letzte Ruhestätte erhalten hat, am 17. Juni 2017 sein Grab und die Absturzstelle.


Ein kleines Video dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland und PZC:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/99163/Hij-gaf-zijn-leven-voor-de-vrijheid-van-anderen

www.pzc.nl/zeeuws-vlaanderen/eerbetoon-aan-piloot-in-maisveld-bij-schoondijke~a6f3e533/



16. Juni 2017:

In Schoondijke besuchen Angehörige vom neuseeländischen Flieger George James Roney, der am 06. Oktober 1944 in Schoondijke abgeschossen wurde und dort auch seine letzte Ruhestätte erhalten hat, am 17. Juni 2017 um 14:00 Uhr sein Grab.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von PZC:


www.pzc.nl/zeeuws-vlaanderen/nabestaanden-naar-graf-van-vliegenier-schoondijke~a8ca8fb3/



12. Juni 2017:

In Nieuwdorp am Quarlespolder und in Lewedorp am Postweg wurde zum wiederholten Male jeweils eine Informationstafel von der Liberation Route Europe zerstört.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von PZC:


www.pzc.nl/bevelanden/informatieborden-liberation-route-bij-nieuwdorp-en-lewedorp-vernield~aacaa4dc/



10. Juni 2017:

Heute am 10. Juni 2017 fand der Bunkerdag 2017 in vielen Orten in Holland statt. Auch auf Walcheren in Dishoek und Middelburg waren einige Regelbaubunker öffentlich zugänglich.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von PZC:




09. Juni 2017:

Morgen am 10. Juni 2017 findet der Bunkerdag 2017 (Bunkertag 2017) in Holland statt. Auch auf Walcheren in Dishoek und Middelburg sind dann einige Regelbaubunker öffentlich zugänglich.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es dazu auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/zeeuws-nieuws/eerste-bunkerdag-in-zeeland-blijft-walcherse-zaak~a4bcf374/



08. Juni 2017:

Am 17. Juni 2017 ist von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr ein Regelbaubunker vom Typ 502 Doppelgruppenunterstand in Ritthem kostenlos zugänglich.

Einen kleinen Bericht dazu gibt es dazu auf der Internetseite von PZC:




06. Juni 2017:

Noch bis zum 25. Juni 2017 ist die Ausstellung "Oorlogsaquarium" (Kriegsaquarium) im Polderhuis Museumscafé und im großen Leuchtturm in Westkapelle zu bewundern.


Ein kleines Video dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-06-06/1124526/fototentoonstelling-oorlogstuig-kogels-crucifixen-en-wrak-video#.WTaFOMZCSM8



05. Juni 2017:

Bei dem Bunkertag am 10. Juni 2017 sind auch einige Regelbaubunker in Dishoek geöffnet. In dem Video erzählt der niederländische Historiker und Buchautor Hans Sakkers, etwas über die Bunker und über die Seezielbatterie Dishoek.


Ein kleines Video dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-06-05/1124315/hier-duinen-voel-je-dat-je-op-slagveld-rondloopt-video#.WTW9WsZCSM8



02. Juni 2017:

In Vrouwenpolder wurde am 02. Juni 2017 der Weg zwischen dem Veerse Dam und der N57 in Jan de Visserpad umbenannt. Jan de Visser war ein Widerstandskämpfer aus Vrouwenpolder und verlor im Konzentrationslager Neuengamme durch schwere Arbeit sein Leben im Alter von 28 Jahren.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/walcheren/zo-lang-je-naam-genoemd-wordt-ben-je-niet-dood~ada03122/



27. Mai 2017:

Ab heute um 11:00 Uhr bis zum 25. Juni 2017 ist die neue Ausstellung "Oorlogsaquarium" (Kriegsaquarium) im Polderhuis Museumscafé und im großen Leuchtturm in Westkapelle zu bewundern.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/zeeuws-nieuws/expositie-duikfoto-s-in-oorlogsaquarium-westkapelle~a7b2d883/



19. Mai 2017:

Im November 1944 war Noord-Beveland durch die Alliierten befreit und Schouwen-Duiveland war noch durch die Deutschen besetzt. Am 25. November 1944 versuchten die Deutschen Noord-Beveland zu überfluten, indem sie den Ort Colijnsplaat auf Noord-Beveland angriffen, um dort eine Schleuse zu sprengen. Dadurch sollte Noord-Beveland überschwemmt werden. Der Angriff wurde unteranderen durch Soldaten von der niederländischen Prinses Irene Brigade abgewehrt. Dabei verlor der niederländische Soldat Leutnant Ian Jacob Havelaar sein Leben. Die deutschen Soldaten ergaben sich und erzählten das sie die Schleuse sprengen wollten und alle Männer von Colijnsplaat in der Kirche einsperren wollten und die Kirche dann ebenfalls sprengen wollten. Leutnant Ian Jacob Havelaar wurde in Colijnsplaat beigesetzt und später nach Rotterdam in ein Familiengrab umgebettet, weil das Familiengrab aufgelöst werden soll wurde entschieden, das Leutnant Ian Jacob Havelaar erneut in Colijnsplaat beigesetzt werden soll. Um dort seine letzte Ruhestätte zu erhalten. Dieses geschah am 19. Mai 2017 mit Militärischen ehren.


Videos und Berichte dazu gibt es auf den Internetseiten von Omroep Zeeland und PZC:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-05-19/1119138/oorlogsheld-keert-terug-naar-colijnsplaat-video#.WR9CZcZCSM8


www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-05-19/1119285/redder-van-colijnsplaat-met-veel-ceremonie-herbegraven-video#.WR9H_MZCSM8

www.pzc.nl/bevelanden/luitenant-havelaar-herbegraven-in-colijnsplaat~a0ac5d58/


Der Inhaber des Oorlogsmuseum Vitality in Kapelle Andries Looijen hat einen Brief an den niederländischen König geschrieben. In den Brief bittet er darum, dass der Einzige noch lebende französische 2. Weltkriegsveteran Donatien Hamon (101 Jahre alt), der in Zeeland gekämpft hat und dabei schwer verwundet wurde, ausgezeichnet wird. Damit er endlich eine Wertschätzung durch die Niederlande in Form einer Medaille für seine Dienste für die Niederlande zugesprochen bekommt.
 

Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/bevelanden/brief-aan-de-koning-voor-erkenning-van-101-jarige-oorlogsveteraan~a99c1f13/



18. Mai 2017:

Diese Woche findet zum fünften Mal das Event Toujours Kapelle in Kapelle statt. Dabei sind auch wieder viele Militärfahrzeuge aus dem Zweiten Weltkrieg ausgestellt. Heute wurden viele Kränze auf dem französischen Soldatenfriedhof in Kapelle gelegt. Mit dabei war der 95-jährige französische 2. Weltkriegsveteran Maurice Le Noury.


Ein kleines Video dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-05-18/1118929/herdenking-kapelle-krijgt-extra-dimensie-video#.WR3CtcZCSM8


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/bevelanden/kapelle-herdenkt-franse-militairen~a4c37440/



13. Mai 2017:

Der 95-jährige französische 2. Weltkriegsveteran Maurice Le Noury nimmt dieses Jahr zum dritten Mal an Toujours Kapelle in Kapelle teil.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/bevelanden/oorlogsmuseum-haalt-grote-groep-legervoertuigen-en-vliegtuigen-naar-kapelle~a475de26/



04. Mai 2017:

In Vrouwenpolder wird am 02. Juni 2017 der Weg zwischen dem Veerse Dam und der N57 in Jan de Visserpad umbenannt. Jan de Visser war ein Widerstandskämpfer aus Vrouwenpolder und verlor im Konzentrationslager Neuengamme durch schwere Arbeit sein Leben im Alter von 28 Jahren. Am 04. Mai 2017 wurde eine Straße in 's-Heer Hendrikskinderen nach Dr. Jan Koopmanspad benannt.


  Zwei kleine Videos dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-05-04/1114130/zoon-verzetsstrijder-eindelijk-erkenning-voor-mijn-vader-video#.WQslScZCSM8

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-05-04/1114451/dorp-herdenkt-met-freek-jonge-omgekomen-dominee-video#.WQybfsZCSM8



03. Mai 2017:

Am 13. Mai 2017 ist der Regelbaubunker vom Typ 502 am Louwerse's Wegeling in Ritthem von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr kostenlos zu besichtigen. Der Regelbaubunker ist sonst nicht öffentlich zugänglich. In dem Bunker sind auch alte Bilder und Gegenstände aus dem 2. Weltkrieg ausgestellt.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/walcheren/oorlogsbunker-ritthem-dagje-toegankelijk~a96c3eea/



02. Mai 2017:

Nachdem die Halbinsel im Oktober 1944 durch die Bombardierung der Deiche durch die Alliierten überflutet wurde und dadurch auch viele Bauernhöfe zerstört wurden, entschlossen sich die Bewohner von Walcheren, Notbauernhöfe zu bauen. Von ungefähr 300 Notbauernhöfe sind heute nur noch 60 Notbauernhöfe erhalten geblieben. Es wird versucht das diese unter besonderen Schutz gestellt werden und nicht abgerissen werden dürfen.


Zwei kleine Videos dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-05-02/1113523/noodboerderijen-mogen-niet-verdwijnen-video#.WQibIcZCSM8

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-05-02/1113608/veere-wil-uniek-walchers-fenomeen-redden-video#.WQibR8ZCSM8



20. April 2017:

Die deutsche Kanone von dem Minenlegerboot, welches Ende 2013 aus dem Veerse Meer geborgen wurde, ist fertig restauriert und wird in Zukunft beim Bevrijdingsmuseum in Nieuwdorp ausgestellt werden.


Ein kleines Video dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-04-20/1110159/kanon-na-5000-uurtjes-poetsen-weer-zo-goed-als-nieuw-video#.WPjJJ6JCSM8


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/zeeuws-nieuws/nieuw-grof-geschut-in-het-bevrijdingsmuseum~a16a9016/



13. April 2017:

Die Gemeinde Noord-Beveland hat am 12. April 2017 James Frolking die Gemeindemedaille überreicht. James Frolking war ein amerikanischer Pilot im 2. Weltkrieg und stürzte am 07. Oktober 1944 auf Noord-Beveland ab. Er konnte bei der Familie Van der Maas untertauchen und später mit einer anderen Identität nach Antwerpen flüchten. Bei den Feierlichkeiten konnte James Frolking aufgrund seines hohen Lebensalters leider nicht persönlich teilnehmen.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-04-12/1107876/mijn-moeder-was-bang-voor-onverwachts-bezoek-van-duitsers#.WO8qmaJCSM8



Am 12. April 2017 wurde der Tobruk im Bevrijdingspark beim Bevrijdingsmuseum in Nieuwdorp platziert.


Ein kleines Video dazu gibt es auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/zeeuws-nieuws/duitse-bunker-heeft-nieuwe-plek-in-nieuwdorp~a267d42c/




Vlissingen soll bei der Erinnerung an 75. Jahre Befreiung eine Hauptrolle spielen.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/walcheren/vlissingen-in-hoofdrol-bij-75-jaar-bevrijding~a0654b9e/



12. April 2017:

Das Wings to Victory Airwar Museum in Arnemuiden hofft darauf, dass bald alles für die Museumserweiterung geklärt ist. Und das dann endlich mit dem Umbau des Museums begonnen werden kann, weil es momentan viel zu klein ist.


Ein kleines Video dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-04-11/1107386/uitbreiding-luchtoorlogmuseum-binnen-handbereik-video#.WO3ldKJCSM8


Am 11. April 2017 wurde der Tobruk am Poortersweg in Vlissingen erfolgreich mit der Hilfe des niederländischen Militärs ausgegraben und auf einem Tieflader geladen. Am 12. April 2017 wird der Tobruk im Bevrijdingspark beim Bevrijdingsmuseum in Nieuwdorp platziert.


Ein kleines Video dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-04-11/1107587/bunker-opgehesen-voor-vertrek-naar-bevrijdingsmuseum-video#.WO3oOKJCSM8



11. April 2017:


Am 12. April 2017 wird in Wissenkerke der erste Teil von einer Buchserie über Flugzeugabstürze in Zeeland während des 2. Weltkrieges vorgestellt. Der erste Teil befasst sich mit Flugzeugabstürzen in Noord-Beveland. Weitere Teile sollen sich dann mit Schouwen und Zeeuws-Vlaanderen befassen.


Ein kleines Video dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-04-11/1107258/op-noord-beveland-kwam-dood-uit-lucht-video#.WOyl-KJCSM8



10.April 2017:

Am 11. April 2017 wird der Tobruk am Poortersweg in Vlissingen ausgegraben und auf einem Tieflader geladen. Am 12. April 2017 bekommt der Tobruk dann seinen neuen Platz beim Bevrijdingsmuseum in Nieuwdorp im Bevrijdingspark.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von PZC und Omroep Zeeland:

www.pzc.nl/bevelanden/tobrukbunker-naar-bevrijdingsmuseum~a8001ca7/

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-04-11/1107353/vlissingse-bunker-gaat-naar-nieuwdorp#.WO3lAaJCSM8



05. April 2017:


Am 03. April 2017 hat der Kampfmittelräumdienst 17 deutsche Stielhandgranaten aus dem 2. Weltkrieg am Strand von Ritthem gesprengt. Die 17 Stielhandgranaten wurden in dem Tobruk am Poortersweg in Vlissingen gefunden.


Ein kleines Video dazu gibt es auf der Internetseite von PZC:

www.pzc.nl/walcheren/eod-laat-duitse-steelgranaten-ploffen-bij-ritthem~acff28f3/



03. April 2017:

In Zeeland gibt es keine Probleme mit den Stolpersteinen, die vor Häusern platziert wurden, in denen früher Juden wohnten, die während des 2. Weltkrieges verfolgt und umgebracht wurden. In Amsterdam sieht das anders aus. Dort möchte ein Ehepaar das die Stolpersteine vor ihrem Haus entfernt werden, weil sie befürchten, dass ihr Haus durch die Stolpersteine an Wert verliert und sie sich ständig durch die Stolpersteine mit der Geschichte konfrontiert fühlen.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-04-03/1104663/geen-zeeuwse-ophef-over-komst-struikelstenen#.WOJwzaJCSM8



28. März 2017:

Der Toburk der in Vlissingen gefunden wurde, bleibt mindestens bis zum 29. März 2017 für die Öffentlichkeit gesperrt, weil man noch mehr Munition in und um den Tobruk vermutet. Es ist weithin unklar, was genau aus dem Tobruk in Zukunft wird.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-03-28/1102831/mensen-weggehouden-bij-bunker-vlissingen#.WNqFMaJCSM8



26. März 2017:

In dem Tobruk der in Vlissingen entdeckt wurde, befand sich auch Munition. Es ist immer noch unklar, was aus dem Tobruk in der Zukunft wird.


Ein kleines Video dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-03-26/1102337/bunker-gevonden-bij-werkzaamheden-marinierskazerne-video#.WNfMkKJCSM8



24. März 2017:

Bei Bauarbeiten für die Zufahrtsstraße für die neue Marinekaserne in Vlissingen wurde ein Tobruk für ein 5 cm Mörser gefunden. Was aus dem Tobruk wird, ist noch unklar.


Einen kleinen Bericht dazu gibt es auf der Internetseite von der Stichting Bunkerbehoud:

www.bunkerbehoud.com/projecten/kernwerk.php



14. März 2017:

Im Veerse Meer bei Vrouwenpolder suchen Taucher von der 11 Luchtmobiele Brigade von der niederländischen Armee nach Teilen von einer Schiffskanone. Die Schiffskanone wurde 2013 aus dem Veerse Meer geborgen. Sie befand sich auf einen deutschen Minenleger Schiff, das im 2. Weltkrieg hier gesunken ist. Die Teile werden für die Restauration der Kanone benötigt. Nach der Restauration soll die Kanone im Bevrijdingsmuseum Zeeland in Nieuwdorp ausgestellt werden.


Ein kleines Video dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-03-14/1098417/restanten-kanon-van-duitse-mijnenlegger-naar-boven-video#.WMgDjqIxmM8



27. Februar 2017:

In Zeeland liegt noch immer sehr viel Munition aus dem 2. Weltkrieg unter der Erde. Es wird noch mal ausdrücklich davor gewarnt gefundene Munition mit nach Hause zunehmen. Wer Munition findet, sollte sofort bei der Polizei bescheid geben.


Ein kleines Video dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-02-27/1093634/zeeland-blijft-nog-lang-munitieprobleem-houden-video#.WLSMen9bhHA



07. Februar 2017:

Am 07. Februar 2017 wurden in Zierikzee 22 Stolpersteine und in Burgh-Haamstede 1 Stolperstein gesetzt.


  Zwei kleine Berichte dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-02-07/1087072/schouwen-krijgt-23-struikelstenen-%C3%A9%C3%A9n-dag#.WJnz-X9bhHA

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-02-07/1087139/dit-zijn-verhalen-achter-struikelstenen-zierikzee#.WJn0pn9bhHA



  06. Februar 2017:

Am 07. Februar 2017 werden in Zierikzee 22 Stolpersteine und in Burgh-Haamstede 1 Stolperstein gesetzt.


Ein kleines Video dazu gibt es auf der Internetseite von Omroep Zeeland:

www.omroepzeeland.nl/nieuws/2017-02-06/1086678/mooi-gebaar-maar-vijftig-jaar-te-laat#.WJixyn9bhHA
 
  Insgesamt: 111414 Besucher